Nathalie Sanchez Friedrich

Stellvertretende Vorsitzende

 

Jahrgang 1968, eine Tochter, gelernte Bankkauffrau, heute Referentin Organisation im Öffentlichen Dienst

 

Meine politische Motivation:

"Die Entwicklung in Deutschland - insbesondere seit 2015 – führte dazu, dass ich schon bei der letzten Bundestagswahl nicht mehr wusste, wo ich mein Kreuzchen setzen sollte. Mit den dominierenden Parteien konnte ich mich nicht mehr identifizieren. Eine wählbare Opposition gab es für mich nicht. An das "klassische Parteiensystem" mit Lobbyismus glaube ich nicht mehr, wohl aber an Basisdemokratie. Mein persönlicher Fokus liegt also auf dem Aufbau von (Gesellschafts-) Strukturen, die Machtkonzentration ausschließen wie z.B. Wertstufendemokratie, Gemeinwohlökonomie sowie Freiheit, Gesundheit und Frieden.

Ich liebe Menschen, den konstruktiven Austausch, und „nehme sie auf dem Weg" gerne mit. Vor allem aber möchte ich meine Mitmenschen dafür begeistern, Eigenverantwortung zu übernehmen und sie dabei unterstützen, ihr Potenzial zu entfalten. Vor diesem Hintergrund wurde auch Anfang August der Verein WiR-Basisdemokratie e.V. gegründet, bei der ich Vorsitzende des Vorstandes bin. Bei der Kommunalwahl NRW bin ich mit unseren 4 Säulen als Bürgermeisterkandidatin angetreten und habe im ersten Anlauf mit 5 Wochen Wahlkampf bereits 3,45% der Stimmen für Basisdemokratie gewinnen können. Das macht mir Mut, das wir mit unserem ehrgeizigen Projekt auf dem richtigen Weg sind." 

 

Mein Lebensmotto: 


„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.“ (Gandhi)